banner

Warum nässe ich ein?

Im Schlaf merkst du manchmal nicht oder zu spät, dass du auf die Toilette musst. Wenn das passiert, wachst du mit einem nassen Pyjama auf.

Das ist normal. Viele Kinder in deinem Alter machen das durch - wahrscheinlich nässen auch ein paar deiner Freunde ein, auch wenn sie dir nichts davon erzählen. Glaube nicht, dass du allein so bist.

Du kannst aber immer mit deinen Eltern darüber sprechen, damit sie dir über diese schwierige Zeit hinweg helfen.

Wie das Wasserlassen funktioniert:

Wenn du verstehst, was in deinem Körper vor sich geht, begreifst du auch besser, was beim Bettnässen passiert.

In deinem Bauch sitzen zwei faustgrosse Organe, die Nieren.

Die Nieren filtern alles aus, was der Körper braucht, um gesund zu bleiben und verwandeln den Rest zu Pipi.

Wenn du schlafen gehst, befiehlt das Gehirn den Nieren langsamer zu arbeiten, so dass sie nicht so viel Pipi produzieren.

Aus den Nieren gelangt das Pipi in ein ballonartiges Behältnis, die sogenannte Blase.

Die Blase ist auch dehnbar wie ein Ballon und speichert das Pipi, bis du das Gefühl hast, aufs Klo zu müssen. Dann wird es durch den Harnleiter, eine Art Röhre, ausgeschieden.

Des Nachts sollte die Blase dem Hirn mitteilen, wenn sie voll ist und du aufs Klo gehen solltest. Wenn das Gehirn diese Nachricht jedoch nicht erhält, dann machst du ins Bett.