Wie man mit Bettnässen umgeht

Es ist normal, dass das Bettnässen Ihres Kindes sie entmutigt, frustriert und besorgt. Dies ist jedoch für viele Kinder eine durchaus übliche Entwicklungsphase und sie werden wahrscheinlich in ihrer eigenen Geschwindigkeit trocken werden. Davon abgesehen, gibt es einige Dinge, die Sie tun können, mit der Situation besser umzugehen:

banner

Halten Sie sich an eine gute Routine

Eine konsequente Routine ist wichtig, damit Ihr Kind nachts trocken bleiben kann. Versuchen Sie sicherzustellen, dass Sie gemeinsam Zeit verbringen können und planen Sie vor dem Zubettgehen noch einmal einen Toilettengang ein.

Helfen Sie Ihrem Kind zu verstehen

Vor allem in jungen Jahren werden Kinder wahrscheinlich nicht verstehen, warum sie das Bett nässen, deshalb ist es wichtig zu erklären, um was es sich handelt. Seien Sie sich bewusst, dass es nicht seine Schuld ist, und versichern Sie ihm/ihr, dass es in seiner/ihrer eigenen Geschwindigkeit nachts trocken werden wird.

DryNites® Pyjama-Nachthöschen

DryNites® Pyjama-Pyjama-Nachthöschen sind ein effektiver Weg, um mit Bettnässen umzugehen und gut mit anderen Methoden und Lösungen einsetzbar. Mit der 5 Lagen Technologie für maximalen Schutz sorgen sie für eine gute Nachtruhe und helfen bei der Entwicklung und dem Selbstwertgefühl Ihres Kindes. Mit dem altersgerechten Design geben sie Ihrem Kind zudem ein Gefühl der Unabhängigkeit

Wenn Sie feststellen, dass die DryNites® Pyjama-Pyjama-Nachthöschen Ihres Kindes einige Morgende hintereinander trocken sind, versuchen Sie es ohne Höschen. Wenn Ihr Kind im Bett einen Unfall hat, versuchen Sie es erneut mit DryNites®. Denken Sie daran, dass Bettnässen nachts üblich sein kann und Ihr Kind innerhalb seines eigenen Rahmens nachts trocken wird.

Trinkverhalten

Es ist wichtig, dass Ihr Kind tagsüber viel zu trinken bekommt. Kohlensäurehaltige und koffeinhaltige Getränke werden jedoch am besten vermieden, vor allem vor dem Schlafengehen. Im Allgemeinen sollten Sie Ihrem Kind kein Wasser vorenthalten, wenn es durstig ist. Ermutigen Sie den regelmässige Toilettengebrauch - zwischen vier und sieben Mal am Tag sind normal.

In einigen Fällen kann Ihr Arzt ein Antidiuretikum verschreiben (erhältlich als Tablette zum Auflösen unter der Zunge). Dies kann für bestimmte Situationen hilfreich sein, beispielsweise wenn ein Kind die Nacht nicht zu Hause verbringt, jedoch hilft dies nicht jedem Kind und ist nur eine vorübergehende Lösung ist.