Besorgt? Verwirrt? Beschämt?

Erfahren Sie was man über Bettnässen wissen muss und lernen Sie zwischen Halbwahrheiten und Fakten zu unterscheiden. Unser Leitfaden hilft Ihnen dabei.

Hintergründe

Nässt Ihr Kind nachts noch ein? Es erleichtert Sie vielleicht zu erfahren, dass Sie mit diesem Problem nicht alleine sind sondern tausende Familien davon betroffen sind.

'Nach Asthma die zweithäufigste chronische Erkrankung im Kindesalter'
Bettnässen ist häufiger als Sie vielleicht glauben. Etwa 10 % aller 7-jährigen nässen nachts noch regelmässig ein. In der Schweiz sind etwa 70.000 Kinder im Alter zwischen 5 und 14 Jahren betroffen.

'Enu-- wie bitte?'
Unter Bettnässen (mediz. Fachausdruck Enuresis) versteht man das Einnässen im Schlaf nach Vollendung des 5. Lebensjahres. Also in einem Alter, in dem der psychische und physiologische Reifungsgrad bei 9 von 10 Kindern eine willkürliche Blasenkontrolle möglich macht. Erst bei Kindern ab 5 Jahren wird Bettnässen als medizinisches Problem betrachtet.

'Fast 10 % aller 7-jährigen nässen nachts noch regelmässig ein'
Bettnässen kann von alleine verschwinden. Fast 15 % der bettnässenden Kinder werden innerhalb eines Jahres von selbst trocken. Das bedeutet aber auch, dass 85 % der betroffenen Kinder im kommenden Jahr noch einnässen. Wichtig zu wissen: für die meisten Kinder gibt es eine erfolgreiche Therapie.

Es gibt zwei Formen des Bettnässens
Die häufigste Form des Bettnässens ist die primäre Enuresis. Dieser mediz. Fachausdruck wird für Kinder verwendet, die nachts noch nie oder nicht länger als 6 Monate trocken waren. Das hat häufig mit der körperlichen Reifung zu tun, denn diese Kinder haben oft noch nicht gelernt im Schlaf die volle Blase als solche wahrzunehmen. Eine sekundäre Enuresis liegt dann vor, wenn ein Kind mindestens ein halbes Jahr lang trocken war und plötzlich nachts wieder einnässt. Das kann durch emotionale Faktoren wie zum Beispiel Schuleintritt/-wechsel oder familiäre Probleme ausgelöst werden.

'Jungen sind häufiger betroffen als Mädchen'
Zwar gibt es keinen „typischen“ Bettnässer, aber Jungen sind häufiger betroffen als Mädchen. Jungen machen 60% der Fälle aus. Während die Experten die Gründe dafür nicht benennen können, deuten einige Studien an, dass Mädchen früher die volle Blasenkontrolle erlangen als Jungen. Daher gibt es DryNites® Pyjama-Unterhöschen in verschiedenen Ausführungen speziell für Jungen und Mädchen.

Bestellen Sie Ihr Gratismuster

DryNites bieten ultimativen Schutz damit Ihr Kind eine ruhigere Nacht hat.

Wo kann ich DryNites® kaufen?